Aktuell

Leichtbauexperte Prof. Dr. Lothar Kroll von der TU Chemnitz spricht auf der UN-Klimakonferenz im polnischen Katowice zur Bedeutung der Kohlenstofffaser-Forschung.

Chemnitzer Leichtbauexpertise international gefragt

12.12.2018 | Redaktion Autoland

Prof. Dr. Lothar Kroll, Direktor des Instituts für Strukturleichtbau der Technischen Universität Chemnitz und Koordinator des Bundesexzellenzclusters MERGE, spricht am 12. Dezember 2018 auf der UN-Klimakonferenz zur Bedeutung der Kohlenstofffaser-Forschung.

Mehr
Der Elektro-O-Bus auf der 2018 neu errichteten, voll funktionsfähigen Oberleitungs-Teststrecke der WHZ auf dem Campus Scheffelstraße.

Zwickau testet neues O-Bus-Konzept

12.12.2018 | Redaktion Autoland

Nach 41 Jahren Pause gibt es in Zwickau wieder einen Elektro-O-Bus. Er fährt jedoch nicht im ÖPNV, sondern fungiert als Technologieträger im Forschungs- und Entwicklungsvorhaben AOSA plus der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ).

Mehr
Startschuss für Pilotprojekt in Dresden: Das französische Startup Zouzoucar hat seine neue Mitfahr-App an der Dresden International School präsentiert.

Pilotprojekt für Mitfahr-App in Dresden

12.12.2018 | Redaktion Autoland

Eine Mitfahr-App für Eltern hat Zouzoucar entwickelt. Mit einem Pilotprojekt in Dresden startete das das französische Startup diesen Dienst Anfang Dezember 2018 in Deutschland. Zouzoucar ist eines von fünf jungen Unternehmen, die seit September 2018 in der dritten Runde im Inkubator-Programm der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen arbeiten.

Mehr
Ein neuer Brückenschlag von Sachsen nach China: Mit der Unterzeichnung der Absichtserklärung wird der Weg frei zur Gründung eines deutsch-chinesischen Technologie-Institutes in Hefei. Im Bild: Mr. Changfu Lv (l.), Deputiy Director der Hefei High Tech Development Zone, und Prof. Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales der TU Chemnitz, unterschreiben den Vertrag.

TU Chemnitz und Hefei planen deutsch-chinesisches Technologie-Institut

06.12.2018 | Redaktion Autoland

Die Technische Universität Chemnitz und die Hefei New and High Technology Industrial Development Zone wollen künftig zusammenarbeiten und ein gemeinsames Technologie-Institut gründen. Dazu unterzeichneten beide Seiten Ende November 2018 eine Absichtserklärung.

Mehr
Präsentation beim Forum zur Brennstoffzellentechnologie:Die im November 2017 gegründete Fuel Cell Powertrain GmbH (FCP) Chemnitz präsentierte eine erste Entwicklung. Das Brennstoffzellensystem für stationäre Anwendungen dient zur Notstromversorgung und wird u. a. von Telekommunikations-Unternehmen und Behörden bereits nachgefragt.

Wertschöpfung mit Brennstoffzellensystemen

29.11.2018 | Redaktion Autoland

Zu seinem ersten Forum zur Brennstoffzellentechnologie konnte das Innovationscluster „HZwo – Antrieb für Sachsen“ Ende November 2018 rund 160 Experten aus Industrie, Energiewirtschaft, Forschung und Politik begrüßen. Sie tauschten sich zu diesem für das Autoland Sachsen wichtigen Zukunftsthema aus.

Mehr
SenSa: Ein Sensorik-Akteur in Sachsen ist First Sensor in Dresden. Das Unternehmen entwickelt und produziert innovative Drucksensoren und Kamerasysteme für den Mobilitätsbereich.

Sächsische Sensorik-Akteure vernetzen sich

28.11.2018 | Redaktion Autoland

Intelligente Sensorik ist der Schlüssel für eine funktionierende Digitalisierung und Vernetzung in allen Arbeits- und Lebensbereichen. Diese Querschnittstechnologie bietet enormes Wachstumspotenzial. Es für die mehr als 200 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Dienstleister, die es auf diesem Feld in Sachsen gibt, optimal zu erschließen, ist Ziel des neuen Innovationsclusters Sensorik Sachsen (SenSa). Am 27. November 2018 hat der seit Juli 2018 arbeitende Cluster Inhalte und Ziele seiner Tätigkeit erstmals öffentlich vorgestellt. In einer Projektwerkstatt wurden Innovations- und Kooperationsansätze erörtert.

Mehr
Autos und Ampeln vernetzt: Am Dresdner Flughafen wird das vernetzte Fahren über Ampelkreuzungen erprobt.

Autos und Ampeln vernetzt

23.11.2018 | Redaktion Autoland

Am Flughafen Dresden ist die Zukunft des Straßenverkehrs „gelandet“. Dort fährt eine Gruppe von vier Pkw über vernetzte Lichtsignalanlagen. Dazu wurden Ampelkreuzungen entlang der Straße zum Airport mit Kommunikationsmodulen ausgerüstet.

Mehr
Der Trend zur Elektromobilität ist unumkehrbar. Was auf Ausrüster und Zulieferer hierbei zukommt, ist Thema des Fachforums „new mobility“ am 7. Februar zu Intec und Z in Leipzig.

Mobilität im Wandel: Was kommt auf Ausrüster und Zulieferer zu?

22.11.2018 | Redaktion Autoland

Antworten gibt das neue Fachforum „new mobility: Neue Fahrzeugantriebe – Herausforderungen und Chancen für die Fertigungstechnik und Zulieferindustrie“ am 7. Februar 2019 im Rahmen der Industriemessen Intec und Z. Die Leipziger Messe veranstaltet das Forum zusammen mit dem Automotive Cluster Ostdeutschland.

Mehr
Das VW-Werk Zwickau wird in eine eine E-Auto-Fabrik und auf die ausschließliche Produktion von E-Autos umgebaut. Bis zu 330.000 E-Fahrzeuge sollen zukünftig jährlich vom Band laufen – mehr als an jedem anderen Konzernstandort.

Auf dem Weg zur leistungsfähigsten E-Auto-Fabrik Europas

16.11.2018 | Redaktion Autoland

Das größte und leistungsfähigste E-Auto-Werk des Volkswagen-Konzerns entsteht derzeit in Zwickau: Dort werden künftig bis zu 330.000 E-Modelle pro Jahr vom Band laufen – mehr als an jedem anderen Konzern-Standort.

Mehr
Grau ist weniger schmutzempfindlich als Weiß. Der bisher ausschließlich weiße Kern aus E-TPU des Ergon-Fahrradsattels kann dank SCHAUMAPLAST jetzt in allen RAL-Farben angeboten werden.

E-TPU: Aus Weiß wird Bunt

13.11.2018 | Redaktion Autoland

SCHAUMAPLAST bringt Fahrradsättel und weitere Teile mit einem neuen Hochleistungs-Partikelschaum perfekt in Form und verleiht ihnen jetzt auch Farbe.

Mehr
Die Vorteile der additiven Fertigung für den Werkzeug- und Formenbau stellt TRUMPF in Leipzig in den Mittelpunkt seiner Schau.

Verbindung zwischen zwei Welten

13.11.2018 | Redaktion Autoland

„Additiv + Hybrid – Neue Fertigungstechnologien im Einsatz“: Sonderschau und Fachforum zu Intec und Z 2019 präsentieren Anwendungen und Trends für intelligente Verfahrenskombinationen

Mehr
Dieter Zetsche (l.), Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, mit Michael Kretschmer und zwei Auszubildenden (r.) vor einer Batterie für den EQC. Die Batterie für das vollelektrische Fahrzeug, das im Frühjahr 2019 im Mercedes-Benz Werk Bremen vom Band läuft, wird von Accumotive in Kamenz produziert.

Accumotive verdoppelt Beschäftigungszahl

07.11.2018 | Redaktion Autoland

Bei Accumotive werden zum Jahresende 2018 rund 1000 Mitarbeiter tätig sein. Die Daimler-Tochter verdoppelt damit die Zahl ihrer Beschäftigten und erreicht dies rund ein Jahr früher als geplant. „Damit steuern wir auf den Produktionsstart des EQC im Frühjahr 2019 zu“, kündigte der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, während eines Besuchs des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer in Kamenz an.

Mehr