Aktuell

Frank Riemer-Keller von thyssenkrupp System Engineering und Darius Scheible von der VGP Industriebau (3. u. 4. v. l.) gaben auf einer Pressekonferenz im Chemnitzer Rathaus die Ansiedlung eines neuen thyssenkrupp-Standortes bekannt, in dem zukünftig Produktionstechnik zur Batteriefertigung für E-Fahrzeuge hergestellt wird.

thyssenkrupp: Produktionstechnik für E-Mobilität aus Chemnitz

22.02.2019 | Redaktion Autoland

Die thyssenkrupp System Engineering GmbH errichtet in Chemnitz gemeinsam mit dem Industrieimmobilien-Entwickler VGP ein neues Werk für Elektromobilität. Im Industriepark Leipziger Straße entsteht eine Produktionsstätte, in der zukünftig hochkomplexe Sondermaschinen und -anlagen für die Fertigung von Fahrzeug-Traktionsbatterien hergestellt werden. Das Investitionsvolumen des Werkes beträgt ca. 20 Millionen Euro.

Mehr
Die Allianz Textiler Leichtbau stellte zum Messeduo mtex+ und LiMA 2018 Anwendungen aus textilen Verbundmaterialien u. a. für Mobilitätsbereiche vor. 2020 sind die textilen Leichtbau-Themen in die mtex+ integriert, die am 9./10. Juni am neuen Ort im Carlowitz Congresscenter im Zentrum von Chemnitz stattfindet.

Textiler Leichtbau und Composites künftig unter dem Dach der mtex+

21.02.2019 | Redaktion Autoland

Die mtex+ schärft ihr Profil und wechselt in eine attraktive Umgebung. Die 8. Auflage der Fachmesse für Hochleistungstextilien findet am 9. und 10. Juni 2020 erstmals im neuen Carlowitz Congresscenter in der Chemnitzer City statt.

Mehr
Batteriemontage: Leadec hat in Hoyerswerda einen Standort zur Vormontage von Batteriekomponenten eröffnet. Die komplexen Bauteile für Batterien in E-Auts werden ins benachbarte Kamenz geliefert. Dort fertigt die Daimler-Tochter Accumotive Lithium-Ionen-Batterien für E-Fahrzeuge.

Leadec eröffnet Batteriemontage in Sachsen

19.02.2019 | Redaktion Autoland

Ab Februar 2019 montiert Leadec in Hoyerswerda Bauteile für Batterien, die in elektrifizierten Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Rund 80 Arbeitsplätze entstehen dafür im Montage- und Verwaltungsbereich. 2020 sollen jährlich über 300.000 Teile das Werk verlassen.

Mehr
Für eine Studie zum Thema „Fahrkomfort im automatisierten Fahrzeug“ sucht die TU Chemnitz noch Probanden.

Mitfahren für die Forschung

19.02.2019 | Redaktion Autoland

Das interdisziplinäre Zentrum für Fahrerassistenzsysteme (I-FAS) der TU Chemnitz führt vom 4. bis 20. März 2019 eine Studie zum Thema „Fahrkomfort im automatisierten Fahrzeug“ durch. Dafür werden noch 40 Probandinnen und Probanden gesucht.

Mehr
Lithium-Ionen-Batteriesysteme für Flurförderfahrzeuge und weitere industrielle Anwendungen sind ein Geschäftsfeld von Triathlon Glauchau. Das sächsische Unternehmen will im Gemeinschaftsunternehmen JT ENERGY Systems mit dem Intralogistik-Experten Jungheinrich seine Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit weiter ausbauen.

Joint Venture für Lithium-Ionen-Batteriesysteme

19.02.2019 | Redaktion Autoland

JT ENERGY Systems GmbH heißt das neue Joint Venture von Jungheinrich und Triathlon, das im sächsischen Glauchau Lithium-Ionen-Batteriesysteme produzieren und aufarbeiten will. Beabsichtigt ist, in den nächsten Jahren rund 100 neue Arbeitsplätze am Standort zu schaffen.

Mehr
Mit der Studie zu Elektromobilitätsstrategien der Automobilhersteller liegt erstmals eine fundierte und detaillierte Analyse der bis 2025 vorgesehenen Modelle und Produktionsstückzahlen sowie der damit verbundenen technologischen Trends vor, die Automobilzulieferern als Wegweiser dient.

Prognose 2025: Knapp 1,6 Millionen E-Autos aus deutschen Werken

13.02.2019 | Redaktion Autoland

Eine Gemeinschaftsstudie von AMZ und CATI gibt erstmals detaillierten Einblick in die Elektromobilitätsstrategien von Automobilherstellern und ist damit wichtiger Wegweiser für Automobilzulieferer. Zu erwarten ist, dass die Gesamtinlandsproduktion bei Pkw auf dem heutigen Niveau verbleibt, die Fertigung im Autoland Sachsen jedoch durch den E-Mobilitätsschub wachsen wird.

Mehr
Am Dresdner Institutsteil des Fraunhofer IWU Chemnitz wurde am 11. Februar 2019 das Fraunhofer-Zentrum für Kognitive Produktionssysteme gegründet.

Fraunhofer siedelt Forschung zu Künstlicher Intelligenz in Sachsen an

12.02.2019 | Redaktion Autoland

Kognitive Systeme und Künstliche Intelligenz (KI) sind Schlüsseltechnologien für die Wertschöpfung und ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit des Technologiestandorts Deutschland. Die Fraunhofer-Gesellschaft baut ihre Kompetenzen in diesem Bereich weiter aus und hat dafür am Fraunhofer IWU Dresden/Chemnitz ein Zentrum für Kognitive Produktionsprozesse (CPS) gegründet sowie mit der TU Dresden eine Absichtserklärung für ein gemeinsames Zentrum Künstliche Intelligenz unterzeichnet.

Mehr
Im Projekt „AddiLine“ entsteht ein prozessintegriertes Prüfsystem, das die Qualität der 3D-gedruckten Komponente beim Entstehen in Echtzeit überwacht.

3D-Druck in Echtzeit überwachen

12.02.2019 | Redaktion Autoland

Additive Fertigungsverfahren sind aus der Industrie nicht mehr wegzudenken. Kommt es jedoch zu Fehlern beim Drucken, kann es teuer werden. Diese Verluste lassen sich reduzieren, wenn Unregelmäßigkeiten bereits während des Druckvorgangs erkannt und der Bauteilaufbau zeitnah gestoppt wird. Im Projekt „AddiLine“ qualifizieren dafür fünf Projektpartner neben einer Kontrolle der Materialabgabe beim Drucken die Laser-Speckle-Photometrie für die Überwachung des „Thermoplastischen 3D-Drucks“.

Mehr
Automobiler Wandel mit Ecken und Kanten – Praktiker und Politiker diskutierten zum Fachforum new mobility im Rahmen von Intec und Z 2019: : Reinhard de Vries/Geschäftsführer VW Sachsen GmbH, Christian Hirte/Parlamentarischer Staatssekretär Bundeswirtschaftsministerium, Dr. Jens-Jörg Eßer/ Geschäftsführer Hobe GmbH und Dr. Stephan Kohlsmann/Geschäftsführer Profiroll Technologies GmbH

Automobiler Wandel mit Ecken und Kanten

12.02.2019 | Redaktion Autoland

Anfang Februar war Leipzig erneut für vier Tage das Zentrum der metallverarbeitenden Industrie und der Zulieferbranche in Europa. 1324 Aussteller aus 31 Ländern präsentierten zum Messedoppel Intec und Z innovative Produkte, Neuheiten und Weiterentwicklungen. 24.400 Besucher aus 41 Ländern informierten sich auf dem ersten wichtigen internationalen Branchentreff 2019 zu Produktionstechnik und Zulieferleistungen. Ein Thema in den Messehallen war der im Gange befindliche Wandel in der Automobilindustrie und dessen Auswirkungen auf Ausrüster und Zulieferer.

Mehr
Logistik 4.0 für KMU – Digitale Arbeitsmittel bewähren sich beim Logistikdienstleister Schnellecke in Glauchau

Digitalisierung mit Adam und Eva

05.02.2019 | Redaktion Autoland

Wie erreicht man mit digitalen Arbeitsmitteln messbare Wettbewerbsvorteile? Unter welchen Voraussetzungen lohnt sich der Einsatz mobiler Endgeräte? Pro und Contra zu diesen Themenfeldern diskutierten die Teilnehmer der Veranstaltung „Tablet, Datenbrille, Miniscanner – Logistik 4.0 für KMU“ Ende Januar 2019 beim Automotive-Logistikdienstleister Schnellecke Logistics Sachsen GmbH in Glauchau. Organisiert wurde der Thementag vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz.

Mehr
ISAM 2019: Beispiel für die AM-Kompetenz des Dresdner Fraunhofer IWS ist dieses additiv gefertigte Raketentriebwerk mit Aerospike

Dresden – Hotspot für AM-Forschung

01.02.2019 | Redaktion Autoland

Rund 300 internationale Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten Ende Januar 2019 in Dresden den aktuellen Stand sowie die Perspektiven für die industrielle Anwendung additiver Technologien (AM). Gastgeber des 3. Internationalen Symposiums Additive Manufacturing ISAM war wie bei den Vorveranstaltungen 2015 und 2017 das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS.

Mehr
Auftakt für Industriemessejahr 2019 in Leipzig: Mit einer umfangreichen Gemeinschaftspräsentation automotiver Zulieferleistungen präsentiert sich das Netzwerk Automobilzulieferer Sachsen AMZ erneut auf der Z.

Auftakt für Industriemessejahr 2019 in Leipzig

30.01.2019 | Redaktion Autoland

Mit dem Leipziger Messedoppel Intec und Z startet das Industriemessejahr 2019. Vom 5. bis 8. Februar präsentieren 1324 Aussteller aus 31 Ländern neue Produkte, ausgefeilte Technik sowie komplexe Dienstleistungen aus der metallverarbeitenden Industrie und der Zulieferbranche.

Mehr