Autoland Sachsen 1/2020

Marco Rumpf, Geschäftsführer der DRH Vermögensverwaltung GmbH, wurde auf dem Galaabend des 23. Internationalen Automobilkongress für sein Engagement in der DRH Stiftung Kinderhilfe mit der Ehrennadel der IHK Chemnitz in Silber geehrt. Die Auszeichnung überreichten Präsident Dr. Dieter Pfortner (l.) und Michael Stopp, Referatsleiter International sowie Mitinitiator und langjähriger Organisator des Automobilkongresses.

Engagement gewürdigt

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Die IHK Chemnitz ehrt den Zwickauer Unternehmer Marco Rumpf von der DRH Vermögensverwaltung GmbH mit der Ehrennadel der IHK Chemnitz in Silber.

Mehr
Mit ihren mobilen 5-Achs-Bearbeitungslösungen präsentierte sich die Metrom Mechatronische Maschinen sowohl im Vortragsprogramm als auch in der Begleitausstellung zum 5. Sächsischen Tag der Automation. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Industriearbeitskreis Automation von VEMAS, dem Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen.

Automatisierungsperspektiven in der Automobilproduktion

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Automatisierungsperspektiven in der zukünftigen Automobilproduktion waren ein Themenkomplex zum 5. Sächsischen Tag der Automation im Oktober 2019 an der Hochschule Mittweida. Eingeladen hatte der Industriearbeitskreis Automa­tion des Innovationsverbundes Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ.

Mehr
Textile Leichtbaulösungen für viele Branchen sind ein Thema der mtex+ 2020, die am 9. und 10. Juni im neuen Carlowitz Congresscenter im Chemnitzer Zentrum stattfindet. Das Foto zeigt eine Impression vom tschechischen Gemeinschaftsstand 2018.

Hochleistungstextilien und Industrieautomation

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Hochleistungstextilien und textiler Leichtbau sowie Automation sind die Industriemessethemen 2020 in Chemnitz. Dazu laden die bereits zum achten Mal stattfindende mtex+ und die erstmals in Chemnitz ausgetragene all about automation ein.

Mehr
Rechtsanwalt Dr. Kuuya J. Chibanguza, LL.B., ist Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH./Mit Lösungen zum vernetzten Fahren wie bei der hybriden V2X-Plattform von Continental steigt die Verkehrssicherheit. Gleichzeitig ergeben sich mit wachsender Digitalisierung auch erhöhte Anforderungen zur Produktbeobachtung bei Automobilherstellern und Zulieferern.

Erhöhte Anforderung zur Produktbeobachtung durch Digitalisierung

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Mit dem Inverkehrbringen eines Produktes enden die Pflichten des Herstellers nicht: Vielmehr ist der Hersteller zur Beobachtung seiner Produkte verpflichtet, um möglichen Gefahren, die von seinen Erzeugnissen ausgehen, begegnen zu können. Gemäß den Vorgaben der Rechtspre-chung richtet sich der Umfang der Produktbeobachtungspflichten dabei nach der Zumutbarkeit der Beobachtungsmaßnahmen. Die zunehmende Digitalisierung, gerade auch in der Automobilbranche, bringt hier vielfältige neue Möglichkeiten, aber auch Pflichten mit sich. Hieraus ergeben sich für die OEM´s selbst, aber auch die weiteren Akteure in der Lieferkette neue Anforderung zur Produktbeobachtung.

Mehr
Kooperation Nachhaltige Mobilität – Zwickau hat schon 2017 damit begonnen, den städtischen Fuhrpark schrittweise auf E-Fahrzeuge umzustellen. Heute nutzen die Mitarbeiter von Ordnungs-, Kultur-, Bauordnungsamt sowie weiterer Bereiche bereits 13 E-Fahrzeuge.

Zwickau elektrisiert

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Die Transformation des Zwickauer Fahrzeugwerkes von Volkswagen Sachsen zur leistungsfähigsten E-Auto-Fabrik Europas ist auch für die Stadt eine spannende Herausforderung. Auf dem Weg zur Zukunftsstadt für nachhaltige Elektromobilität
haben sich Zwickau und Volkswagen Sachsen bereits 2018 zur Kooperation „Nachhaltige Mobilität“ zusammengeschlossen.

Mehr
Die KOKI Technik Transmission Systems GmbH hat für die Entwicklung einer hochintegrativen smarten Kunststoff-Schaltgabel für ein Kfz-Hochleistungsgetriebe 2019 einen der begehrten Innovationspreise erhalten, die der GKV/TecPart Verband für Technische Kunststoff-Produkte e. V. aller drei Jahre im Rahmen der K-Messe in Düsseldorf vergibt. KOKI ist ein Partner von SmartErz.

Erste SmartErz-Projekte zu neuen Mobilitätslösungen

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Nach Expertenschätzungen basieren 70 Prozent aller zukünftigen Produkte auf neuen intelligenten funktionsintegrierten Verbundwerkstoffen. Für diese smarten Composites besitzt das Erzgebirge ein hohes Innovations- und Wachstumspoten­zial. Die Region nutzt es für die Transformation zum High-tech-Standort. Dafür steht das Netzwerk SmartErz.

Mehr
Die Teilnehmer der Unternehmerreise nach Südbrasilien im Oktober 2019 besuchten u. a. Bosch Rexroth.

„Made in Germany“ nicht aufs Spiel setzen

16.01.2020 | Redaktion Autoland

„Made in Germany“ hat im Ausland nach wie vor einen guten Klang. Das spürten beispielsweise die Teilnehmer einer von der IHK Chemnitz und der Qualitas Dienstleistungsgesellschaft mbH Chemnitz organisierten Unternehmerreise, die sie im
Oktober 2019 nach Südbrasilien führte.

Mehr
Arbeit ist die beste Integration – Die jungen Iraker Younus Mohammed Imran und Mustafa Mohammed Salih Al-Gburi (v. l.) sowie der Iraner Morteza Ahmadzadeh (r.) verstärken das Mitarbeiterteam bei der Plasmanitriertechnik Dr. Böhm GmbH in Chemnitz um Geschäftsführer Andreas Böhm (2. v. r.).

Arbeit ist die beste Integration

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Als Spezialist für die Wärmebehandlung von Automobil- und Maschinenbau-Komponenten im Plasma hat sich die Plasmanitriertechnik Dr. Böhm GmbH Chemnitz am Markt etabliert. Die Kapazitätserweiterung vor ca. anderthalb Jahren fiel jedoch mit dem längerfristigen Ausfall mehrerer Mitarbeiter zusammen. Geschäftsführer Andreas Böhm löste dieses Problem, indem er junge Geflüchtete integrierte.

Mehr
Mit vielen Aktivitäten die Durststrecke überwinden. Blick ins Presswerk bei MA Automotive in Treuen.

Mit vielen Aktivitäten die Durststrecke überwinden

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Die Automobilindustrie kämpft derzeit mit massiven Produktionsrückgängen. Das spürt auch der Zulieferer MA Automotive Deutschland GmbH. Der Hersteller von
Karosseriekomponenten mit Hauptsitz im sächsischen Treuen sowie Standorten in Bremen und im niedersächsischen Achim passt seine Planungen an die aktuelle Situation an und bereitet gleichzeitig neue Projekte vor.

Mehr
Intelligente Antriebslösungen:SEW-EURODRIVE bietet neben Antriebs- und Automatisierungstechnik auch ein umfassendes Service- und Dienstleistungsportfolio entlang des kompletten Anlagenlebenszyklus.

Intelligente Antriebslösungen bewegen die Produktion

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Montageanlagen, Förderbänder sowie diverse weitere Transportplattformen sind die „Lebensadern“ der modernen Produktion. Intelligente Antriebslösungen halten sie in Bewegung. Ein weltweit führender Anbieter in diesem Bereich ist das Unternehmen SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Bruchsal/Baden-Württemberg. Der Spezialist für Antriebs- und Automatisierungslösungen verbindet globale Ausrichtung mit regionaler Verankerung – für einen schnellen hochwertigen Service beim Kunden.

Mehr
Aluminium- und Magnesiumkomponenten für die Automobilindustrie werden an den Standorten der DGH-Group in Dohna bei Dresden, Hof und Friedrichshafen gefertigt.

„Die Innovativen werden überleben“

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Die DGH-Group gehört zu den führenden europäischen Anbietern von Druck- und Sandgussteilen. Die Aluminium- und Magnesium-Komponenten des Unternehmens mit Sitz im sächsischen Dohna sowie weiteren Werken in Hof und Friedrichshafen sind in den Antriebssträngen zahlreicher Fahrzeugmodelle zu finden.

Mehr
Blick auf das Gelände der Wirthwein Crimmitschau GmbH & Co. KG.

Partner für große und kleine Serien

15.01.2020 | Redaktion Autoland

Seit 2012 produziert die familiengeführte Wirthwein-Gruppe im sächsischen Crimmitschau. Das Werk ist eines von insgesamt 22 Unternehmen der Gruppe mit Hauptsitz in Creglingen/Baden-Württemberg. Wirthwein kann auf eine 70-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken. Davon stehen über 40 Jahre Erfahrungen für kunststoffbasierte Baugruppen und Systeme zu Buche.

Mehr