Leseempfehlung

Rechtsanwalt Dr. Kuuya J. Chibanguza, LL.B., ist Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH./Mit Lösungen zum vernetzten Fahren wie bei der hybriden V2X-Plattform von Continental steigt die Verkehrssicherheit. Gleichzeitig ergeben sich mit wachsender Digitalisierung auch erhöhte Anforderungen zur Produktbeobachtung bei Automobilherstellern und Zulieferern.

Erhöhte Anforderung zur Produktbeobachtung durch Digitalisierung

16.01.2020 | Redaktion Autoland

Mit dem Inverkehrbringen eines Produktes enden die Pflichten des Herstellers nicht: Vielmehr ist der Hersteller zur Beobachtung seiner Produkte verpflichtet, um möglichen Gefahren, die von seinen Erzeugnissen ausgehen, begegnen zu können. Gemäß den Vorgaben der Rechtspre-chung richtet sich der Umfang der Produktbeobachtungspflichten dabei nach der Zumutbarkeit der Beobachtungsmaßnahmen. Die zunehmende Digitalisierung, gerade auch in der Automobilbranche, bringt hier vielfältige neue Möglichkeiten, aber auch Pflichten mit sich. Hieraus ergeben sich für die OEM´s selbst, aber auch die weiteren Akteure in der Lieferkette neue Anforderung zur Produktbeobachtung.

Mehr

[Anzeige] Hochautomatisiertes und autonomes Fahren sicher auf die Straße bringen

15.01.2020 | Redaktion Autoland

Damit Fahrzeuge mit hochautomatisierten Fahrfunktionen und autonome Fahrzeuge für den Straßenverkehr zugelassen werden, müssen die dafür nötigen Systeme und Technologien grundlegend auf ihre Sicherheit geprüft werden. Generelle Funktionstüchtigkeit, Robustheit gegen äußere Einflüsse und Praxistauglichkeit im Straßeneinsatz und dies auch über

Mehr

[Anzeige] Innovationscluster in der Provinz

01.08.2019 | Redaktion Autoland

Spätestens seit März 2019, als bekannt gegeben wurde, dass drei der insgesamt 20 geförderten WIR!-Projekte im Erzgebirge beheimatet sind, ist klar, dass die Mittelgebirgsregion mit 15.500 Unternehmen Potenziale abseits der Weihnachtsromantik in sich birgt. WIR! steht für „Wandel durch Innovation

Mehr

[Anzeige] Je kleiner der Betrieb, desto höher die Förderung

01.08.2019 | Redaktion Autoland

Bei Mitarbeitern in Kleinstunternehmen werden bis zu 100 Prozent der Weiterbildungskosten gezahlt. Bei kleinen und mittleren Unternehmen können bis zu 50 Prozent und bei größeren Betrieben grundsätzlich bis zu 25 Prozent übernommen werden. Selbst in größeren Betrieben mit mehr als

Mehr

[Anzeige] Prüfkompetenz für die Mobilität von morgen

19.07.2018 | Redaktion Autoland

DEKRA betreibt auf dem Lausitzring ein 540 Hektar großes Testfeld für das automatisierte Fahren

Mehr

[Anzeige] Eine Kiste hERZland zum Abi

19.07.2018 | Redaktion Autoland

Wirtschaftsbeirat Erzgebirge gibt jungen Schulabgängern Werte der Region mit auf den Weg

Mehr

[Anzeige] Spezialisten für Ingenieure

19.07.2018 | Redaktion Autoland

Trummer Engineering: Professionelles Rekruting und eigene Fachkräfte für Automotive-Aufgaben

Mehr
Präsentation von NILES- SIMMONS auf der Maschinenbaumesse Intec in Leipzig.

Gesteuert wird vom Osten aus

18.09.2017 | Redaktion Autoland

Ein Manko der ostdeutschen und damit auch der sächsischen Industrie ist, dass hier kaum Konzernzentralen ansässig sind und strategische Entscheidungen anderswo getroffen werden. Nicht so bei Prof. Dr.-Ing. E.h. Hans J. Naumann und der NILES-SIMMONS-HEGENSCHEIDT-Gruppe (NSH).

Mehr
Prof. Dr. Gerhard Fettweis forscht mit Partnern an völlig neuen Technologien für das drahtlose Kommunizieren.

Die neue digitale Revolution beginnt in Dresden

04.08.2017 | Redaktion Autoland

Von der Eingabe eines Befehls bis zum Auslösen einer Reaktion, beispielsweise in einer Roboterzelle, vergehen heute im besten Fall 25 Millisekunden. Um reale und virtuelle Objekte in Echtzeit zu steuern, muss dieser schon kaum vorstellbare kurze Zeitraum auf eine Millisekunde reduziert werden. Dafür braucht es völlig neue Technologien zum drahtlosen Kommunizieren. Prof. Dr. Gerhard Fettweis hat für diese Herausforderung den Begriff des taktilen Internets geprägt.

Mehr

[Anzeige] Wirtschaftsstandort Erzgebirge: Hier finden Fachkräfte kreative Lebensräume

28.07.2017 | Redaktion Autoland

Im Erzgebirge lebt man da, wo jährlich eine Million Menschen Urlaub machen. Dennoch haben hier eine Vielzahl innovativer Betriebe ihre Wurzeln. Historisch gewachsen schafft die Mischung aus Natur und Modernität kreative Lebensräume. Gute Argumente also für Fachkräfte der Automobilbranche im Erzgebirge Fuß zu fassen.

Mehr

[Anzeige] Würden Ihre Mitarbeiter für Sie als Arbeitgeber werben?

28.07.2017 | Redaktion Autoland

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu finden, zu gewinnen und zu halten, wird auch in der Automobilindustrie nicht leichter. Die Gründe dafür liegen auf der Hand – während die Wirtschaft gut läuft und neue Leute braucht, wird der Nachwuchs knapp. Was können Unternehmen also tun, um ihre Position auf dem Arbeitsmarkt als attraktiver Arbeitgeber zu verbessern?

Mehr