Netzwerk AMZ

Mobilität im Fokus beim Wirtschafts-Sommertreff

04.09.2020 | Redaktion Autoland

Das Thema Mobilität dominierte den Sommertreff der sächsischen Wirtschaft am 3. September 2020. Das lag zum einen an der Örtlichkeit, dem August Horch Museum in Zwickau, und der aktuell im benachbarten Audi-Bau stattfindenden 4. Landesausstellung zur Industriekultur Sachsens; zum anderen an den hochkarätigen Interviewgästen aus der Automotive-Branche und nicht zuletzt an den vielen Gästen aus der sächsischen Wirtschaft, von denen fast jeder einen geschäftlichen Bezug zur Automobilindustrie oder Mobilitätsbranche hat.

Mehr
Zum Programm der französischen Journalisten David Philippot (2. v. l.) und Sebastien Millard (r.) im Autoland Sachsen gehörte ein Besuch der GL Gießerei Lößnitz, hier auf dem Foto mit AMZ-Netzwerkmanager Dirk Vogel (l.) und GL-Geschäftsführer Max Jankowsky.

E-Mobilität in Sachsen im Blickpunkt internationaler Medien

29.06.2020 | Redaktion Autoland

Der Wandel in Sachsens Autoindustrie hin zu einem führenden Standort der E-Mobilität sorgt international für Aufmerksamkeit. Mitte Juni 2020 waren zwei französische Journalistin in der Automobilregion Zwickau zu Gast.

Mehr
Die Automobilzulieferindustrie aus Sachsen und Thüringen sendet nach rund zehn Wochen Corona-Lockdown unmissverständliche Alarmsignale.

Alarmsignale aus der Zulieferindustrie

26.05.2020 | Redaktion Autoland

Produktions- und Umsatzausfälle im hohen zweistelligen Bereich, einen drohenden Beschäftigungsabbau sowie ein akutes Insolvenzrisiko signalisieren Automobilzuliefer-Unternehmen aus Sachsen und Thüringen laut aktueller Umfragen der Partnernetzwerke AMZ Sachsen und at automotive thüringen.

Mehr
Das sächsische Netzwerk AMZ unterstützt den Vorschlag eines Bonus-Programms für Zukunftsinvestitionen bei Autoherstellern und Zulieferern. Das sei nachhaltiger als eine Kaufprämie.

AMZ: Zukunftsinvestitionen statt Kaufprämien

06.05.2020 | Redaktion Autoland

Das sächsische Automobilzuliefernetzwerk AMZ setzt auf ein langfristig wirksames Bonus-Programm für Zukunftsinvestitionen bei Automobilherstellern und Zulieferern statt auf Kaufprämien. Es unterstützt damit den Vorstoß von Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig.

Mehr
Während es mit dem schrittweisen Wiederanlauf der OEM-Werke für Teileproduzenten erste Lichtblicke gibt, haben Engineering-Unternehmen und Werkzeugbauer noch eine lange Durststrecke vor sich, da die Fahrzeughersteller ihre Entwicklungsbudgets deutlich eingedampft haben.

Erste Lichtblicke für Produzenten, dagegen viel Schatten für Entwickler

24.04.2020 | Redaktion Autoland

Einen drohenden Produktionsstillstand bezeichneten sächsische Automobilzulieferer Anfang März 2020 in einer Blitzumfrage des Netzwerks AMZ als Hauptrisiko ihrer Arbeit. Nur wenige Tage später war die Befürchtung Realität geworden. OEM-Werke stoppten ihre Fertigung und legten damit auch die Produktion bei den Teileherstellern, Logistik- und weiteren Dienstleistern lahm. Nach rund fünf Wochen Stillstand fahren Automobilhersteller jetzt Schritt für Schritt die Fertigung wieder an.

Mehr

Corona-Virus: Das aktuelle Hauptrisiko heißt Produktionsausfall

12.03.2020 | Redaktion Autoland

Zwei von drei Unternehmen im sächsischen Automobilzuliefernetzwerk AMZ rechnen mit Produktionsrückgängen bis hin zum Produktionsstopp aufgrund der vom Corona-Virus verursachten Lieferengpässe. Das hat eine Adhoc-Befragung von AMZ Anfang März 2020 unter seinen 160 Mitgliedern ergeben. Nahezu jedes zweite Unternehmen teilte seine Situation zu den Auswirkungen der Epidemie auf Beschaffung und Produktion mit.

Mehr
Mit digitalen Werkzeugen wie Datenbrillen neue Kompetenzen auf neue Art schneller und flexibler erwerben – das ist der Ansatz des Projektes Auto_ID. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen sollen hier mit passgenauen didaktischen Konzepten bei der Qualifizierung ihrer Mitarbeiter unterstützt werden.

Auto_ID: Neues Lernen für neue Kompetenzen

30.01.2020 | Redaktion Autoland

Die Arbeitswelt befindet sich in einem rasanten Umbruch. Über Jahrzehnte ausgeübte Tätigkeiten verlieren ihre Daseinsberechtigung, neue bzw. erweiterte Fähigkeiten und Fertigkeiten werden verlangt. Das Tempo dieser Veränderungen ist vor allem in der Automobilindustrie spürbar und stellt insbesondere die Zulieferer als Hauptakteure dieser Wertschöpfungskette vor immense Herausforderungen. Neue Kompetenzen und neue Wege zu ihrer Entwicklung sind gefragt. Diesem Thema stellen sich die Partner im Projekt Auto_ID. Davon konnten sich die Teilnehmer der 1. Roadshow mit dem Titel „Hoch-Spannung! Personal digital weiterbilden“ Ende Januar 2020 in Chemnitz überzeugen.

Mehr
Zur „Convention C-Town 360°“ im Oktober 2019 in Chemnitz gab es einen SenSa-Workshop zum Thema Künstliche Intelligenz und Sensorik.

Schlüsseltechnologie Sensorik

15.01.2020 | Redaktion Autoland

Die Querschnittstechnologie Sensorik besitzt eine Schlüsselrolle für die Mobilität der Zukunft. Im Innovationscluster Sensorik Sachsen, kurz SenSa, vernetzt sich AMZ mit weiteren Partnern.

Mehr

IZB und IAA 2020

15.01.2020 | Redaktion Autoland

AMZ organisiert erneut Gemeinschaftsstände auf wichtigen Fachmessen 2020. Bereits gut gebucht ist der Stand für die Internationale Zulieferbörse IZB vom 6. bis 8. Oktober 2020 in Wolfsburg. Angemeldet haben sich bisher die Unternehmen KEW Kunststofferzeugnisse GmbH, KOKI Technik Transmission Systems

Mehr
Kreislaufwirtschaft mit Holzpaletten bietet die A. P. Paletten-Recycling GmbH.

Herzlich willkommen im Netzwerk

15.01.2020 | Redaktion Autoland

AMZ begrüßt neue Mitglieder und stellt sie kurz vor

Mehr
AMZ-Mitglieder bilden ein Netzwerk aus 1275 Unternehmensstandorten, davon 580 im Ausland. Sie stehen somit auch für Fragen der Rekrutierung von ausländischen Mitarbeitern zur Verfügung.

Das Gewinnen ausländischer Mitarbeiter ist unumgänglich

15.01.2020 | Redaktion Autoland

Den Mangel an Arbeitskräften sehen sächsische Automobilzulieferer als Haupthemmnis für die zukünftige Unternehmensentwicklung. Das Netzwerk AMZ nimmt sich dieses Themas an und geht hier weit über die Landesgrenzen hinaus.

Mehr
Digitale Lernplattform: Im Hochvolt-Labor des Volkswagen-Bildungsinstituts Zwickau wird für den Umgang mit der neuen Technik qualifiziert. Das Institut ist Partner im AMZ-Projekt Auto_ID, in dem digitale und reale Lernformate kombiniert werden.

Digitale Lernplattform für schnellen Wissenstransfer

15.01.2020 | Redaktion Autoland

E-Antrieb, Leichtbau, automatisiertes Fahren und weitere neue Technologien verändern das Produkt Auto und ebenso die Prozesse zu seiner Produktion in enormer Weise. Dieser Wandel braucht vor allem eines: sehr gut qualifizierte Mitarbeiter. Konventionelle Lehr- und Lernmethoden allein reichen bei dem

Mehr