Netzwerk AMZ

Mit Abstand im Kontakt bleiben – gerade jetzt

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Es war das erste Mal, dass das Netzwerk AMZ in seiner über 20-jährigen Geschichte seine Mitglieder und Partner zu einem Neujahrsempfang eingeladen hatte. Noch dazu fand das Treffen coronabedingt virtuell statt. Nicht nur die Zahl von mehr als 60 Teilnehmern

Mehr
Rund 70 sächsische Branchenvertreter diskutierten Anfang September 2020 mit Wirtschaftsminister Martin Dulig die Herausforderungen im Transformationsprozess der Automobilindustrie. Den Regionaldialog hatte das Netzwerk AMZ initiiert.

Sachsens Stimme in Berlin

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Den Dialog mit politischen Entscheidern zu führen und für faire zukunftsfähige Wettbewerbsbedingungen der sächsischen Zulieferindustrie zu streiten, ist eine Kernaufgabe des AMZ-Netzwerkmanagements. Diese Verantwortung nimmt es u. a. auf nationaler Ebene im Transforma­tionsdialog Automobilindustrie wahr. Diesen Dialog hat das Bundesministerium für

Mehr
Die Anforderungen an die Zulieferer der Automobilindustrie gewinnen deutlich an Dynamik. Flexibilität wird für die gesamte Lieferkette in einer neuen Dimension notwendig.

Die Lieferkette braucht eine neue Dimension an Flexibilität

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Der Neustart nach den Produktionsstopps in den Fahrzeugwerken im Frühjahr 2020 hat offenbart, dass die Umbrüche in der Automobilproduktion deutlich an Dynamik gewinnen. Zulieferer müssen mit veränderten Bedingungen zurecht kommen. AMZ zeigt in Seminaren auf, wie sich Unternehmen auf die neuen Anforderungen einstellen können.

Mehr
Zu den Kernkompetenzen des neuen AMZ-Mitglieds Plastard für die Automobilindustrie gehören das Kunststoffspritzgießen und die Metallbearbeitung.

Herzlich willkommen im Netzwerk

22.02.2021 | Redaktion Autoland

AMZ begrüßt neue Mitglieder: Aluchrom Oberflächentechnik GmbH, Exact Systems GmbH, Kobelco Europe GmbH, LKE Gruppe, Metallveredlung Kotsch GmbH, Plastard GmbH, Präzisionsteile Dresden GmbH & Co.KG, Tenacon GmbH

Mehr
Digitale Lehr- und Lernmethoden speziell für die Belange kleiner und mittlerer Unternehmen in der Automobilbranche entwickeln die Partner im Projekt Auto_ID.

Effizient qualifizieren mit digitalen Formaten

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Konventionelle Lehr- und Lernmethoden allein reichen bei dem Tempo, mit dem neue Kompetenzen in den Unternehmen aufzubauen sind, nicht mehr aus. Mit dem Projekt Auto_ID ist ein Netzwerk entstanden, das Automobilkompetenz, digitale Kompetenz und passgenaue didaktische Konzepte für unterschiedliche Zielgruppen miteinander verbindet. Im dritten Jahr kann das Team auf bisher fünf erfolgreich durchgeführte oder in Umsetzung befindliche Teilprojekte verweisen.

Mehr
Die AMZ-Lounge fand 2020 coronabedingt als hybrides Format statt. Zum Thema Wettbewerbsposition der Autoindustrie sprachen vor Ort bei der DRH Vermögensverwaltung in Zwickau Rechtsanwalt Tobias Leege, der Ostbeauftragte Marco Wanderwitz, Qualitas-Geschäftsführer Gerd Wagner und AMZ-Netzwerkmanager Dirk Vogel (v. l.). Per Video zugeschaltet waren VDA-Geschäftsführer Dr. Martin Koers und BIIG Wheel-CEO Hans-Joachim Heusler (r.).

AMZ-Lounge auch zum Jubiläumsevent

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Der 12. und 13. Oktober 2021 haben für das Autoland Sachsen besondere Bedeutung. An diesen Tagen findet zum 25. Mal der Internationale Jahreskongress der Automobilindustrie in Zwickau statt. Den Auftakt zur Jubiläumsveranstaltung bildet die AMZ-Lounge am 12. Oktober.

Mehr
AMZ-Projektleiter Alexander Helbych (l.) moderierte von Chemnitz aus den virtuellen Delegationsbesuch russischer Unternehmen und Institutionen der Automobilindustrie. Auf großes Interesse stieß der Vortrag von Andrej Krainow, Generaldirektor des russischen Automotive-Clusters.

Chancen auf dem russischen Automobilmarkt

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Der langfristig geplante Besuch einer russischen Wirtschaftsdelegation aus der Autoregion Samara im Autoland Sachsen konnte wie so viele Veranstaltungen 2020 nicht real stattfinden. Das alternative virtuelle Treffen vom 9. bis 11. November 2020 war deutlich mehr als ein Ersatz. Für

Mehr
Ende April 2021 findet die 18. Deutsche Woche in St. Petersburg statt. Sachsen ist Partnerland der Veranstaltung, die je nach Pandemiesituation real oder virtuell ausgetragen wird.

Deutsche Woche in St. Petersburg

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Sachsen ist 2021 Partnerland der „Deutschen Woche“ vom 22. bis 27. April in
St. Petersburg. Die Wirtschaftsförderung Sachsen und das Netzwerk AMZ planen dafür Aktivitäten im Automotive-Bereich.

Mehr

Virtuell auf der Z

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Während des Online-Kongresses zur „Intec/Z connect 2021“ beleuchte AMZ-Netzwerkmanager Dirk Vogel in einem Vortrag das Thema Transformation.

Mehr
Blick auf den AMZ-Gemeinschaftsstand zur IZB 2018.

Vorbereitung für die IZB läuft

22.02.2021 | Redaktion Autoland

Die Internationale Zulieferbörse IZB versammelt normalerweise in den geraden Jahren die Automobilzulieferbranche welt­weit in Wolfsburg. Nachdem die Messe pandemiebedingt 2020 abgesagt werden musste, gibt es die nächste Veranstaltung vom 5. bis 7. Oktober 2021. AMZ organisiert erneut einen Gemeinschaftsstand auf diesem Top-Zuliefer-Event.

Mehr
Automobilfertigung bei Renault Algerie Production in Oran. Mit dem Engagement französischer Hersteller hat sich die Automobilproduktion in dem nordafrikanischen Land entwickelt. Die Akteure sind auf der Suche nach deutschen Zulieferern, u. a. bei einem virtuellen Besuch vom 1. bis 5. März.

Algerische Autoindustrie sucht Partner in Deutschland

18.02.2021 | Redaktion Autoland

Die Automobilindustrie Algeriens ist auf der Suche nach deutschen Zulieferern. Vom 1. bis 5. März 2021 kommen Einkäufer und Multiplikatoren aus dem nordafrikanischen Land zu einer virtuellen Delegationsreise nach Deutschland und möchten Kontakte zu Unternehmen knüpfen. Sächsische Zulieferer können sich hier vorstellen.

Mehr
Die starken Einreisebeschränkungen für Pendler aus Tschechien führen dazu, dass in manchen Zulieferbetrieben aktuell etwa ein Drittel und mehr der Belegschaft fehlen.

Einreisestopp setzt Zulieferer unter Druck

18.02.2021 | Redaktion Autoland

Die strikten Einreisebeschränkungen für Pendler aus Tschechien setzen viele Unternehmen unter Druck, darunter zahlreiche Automobilzulieferer in der sächsischen Grenzregion. Vertreter aus Industrie und Verbänden konstatieren hier ein Handeln der Regierung fern jeglicher Realität.

Mehr