Aktuell

Fahrzeug im Twinner-Space, automatische Fotobox und Messraum zugleich.

Online mehr sehen als in der Realität

26.03.2019 | Redaktion Autoland

Rund 2500 digitale Fahrzeug-Zwillinge haben dank Twinner seit Dezember 2018 „das Licht der Welt erblickt“. Das junge Leipziger Unternehmen ermöglicht mit seiner Technologie eine bislang einmalige Qualität bei Produktdarstellungen und schafft damit unbestechliche Transparenz in der Verkaufskette – beispielsweise beim

Mehr
Symbolische Schlüsselübergabe für den ersten von insgesamt 200 weiteren CarlundCarla.de-Transportern – v. l. Petra Wolf/Betriebsleiterin VW-Autohaus Holm Wirthgen, Richard Vetter/Mitgründer CarlundCarla.de und Marco Weiß/Leiter New Mobility & Innovations der Gläsernen Manufaktur.

Dresdner Carsharing-Startup expandiert

26.03.2019 | Redaktion Autoland

Der Carsharing-Dienstleister CarlundCarla.de setzt seine Expansion in Deutschland fort. Zu den 230 VW-Transportern im Bestand kommen bis Juli 2019 weitere 200 hinzu. Die ersten 20 wurden Ende März an ihre jeweiligen Einsatzorte gebracht. Mit dem Fuhrpark wächst auch die Zahl der Städte, in denen das Dresdner Startup Kastenwagen und 9-Sitzer vermietet, von elf auf 15.

Mehr
Prof. Dr. Fred Hamker von der TU Chemnitz koordiniert das Forschungsprojekt „ML@Karoprod“. (Foto: Lili Hofmann)

Selbstlernende Karosseriefertigung

19.03.2019 | Redaktion Autoland

Die Digitalisierung der Produktion gehört aktuell zu den wichtigsten Handlungsfeldern, um Wachstum und Beschäftigung am Wirtschaftsstandort Deutschland auch zukünftig zu sichern. Ein zentraler Zweig ist die Karosseriefertigung sowie damit verbundene Technologien. Sächsische Akteure leisten dazu einen Beitrag.

Mehr
Weltneuheit: Der Einbau des Dachhimmels beim e-Golf erfolgt ab sofort automatisiert.

Weltneuheit: Automatisierter Einbau des Dachhimmels beim e-Golf

19.03.2019 | Redaktion Autoland

In der Gläsernen VW-Manufaktur in Dresden wird der Dachhimmel des e-Golf ab sofort durch einen Roboter eingebaut. Mit dieser Weltneuheit unterstreicht das Werk seine Rolle als Test-Standort für die Erprobung innovativer Produktionstechnologien.

Mehr
Impression vom vorjährigen WIK-Chemnitz Kolloquium. 2019 findet die Veranstaltung am 15. April zum Thema „Mobilität beginnt im Kopf“ statt. Foto: WIK

„Mobilität beginnt im Kopf“

15.03.2019 | Redaktion Autoland

Das WIK-Chemnitz Kolloquium steht 2019 unter dem „Mobilität beginnt im Kopf“ Zur Veranstaltung der Wirtschafts- und Industriekontakte WIK am 15. April 2019 ab 18.00 Uhr in Chemnitz haben akademische Fachkräfte und Unternehmensvertreter die Chance, in lockerer Atmosphäre mit Fachexperten aus verschiedensten Bereichen über aktuelle Trendthemen zu diskutieren.

Mehr
70 wasserstoffbetriebene Routenzüge sind im Werk Leipzig der BMW Group im Einsatz. Welche Vorzüge der Einsatz von Wasserstoff-Brennstoffzellen statt Batterie in der Intralogistik hat, diskutieren die Teilnehmer des ACOD-Fachdialogs 2019 am 18. April im BMW-Werk Leipzig.

ACOD-Fachdialog zu wasserstoffbetriebener Intralogistik

13.03.2019 | Redaktion Autoland

Das BMW Group Werk Leipzig setzt in seiner Werkslogistik Wasserstoff-Routenzüge ein. Gemeinsam mit Partnern aus Verbänden und Wirtschaft arbeitet der Automobilhersteller verstärkt an einer vollständigen und effizienten Wertschöpfungskette für Wasserstoff-Brennstoffzellen in der Intralogistik. Dieses Thema steht im Mittelpunkt des ACOD-Fachdialogs 2019. Unter dem Motto „Neue Wege in der Intralogistik: Wasserstoff-Brennstoffzelle statt Batterie“ lädt der Automotive Cluster Ostdeutschland ACOD am 18. April 2019 in den BMW-Werksstandort nach Leipzig ein.

Mehr
Grundsteinlegung für die bereits fünfte Werkserweiterung bei Porsche Leipzig: Knut Lofski/Betriebsrat Porsche Leipzig, Albrecht Reimold/Porsche-Produktionsvorstand, Gerd Rupp/Vorsitzender Geschäftsführung Porsche Leipzig, Michael Kretschmer/Ministerpräsident Sachsen und Burkhard Jung/Oberbürgermeister Leipzig.

Porsche Leipzig wird Werk für E-Mobilität

13.03.2019 | Redaktion Autoland

Bei Porsche Leipzig ist der Startschuss für die fünfte Erweiterung gefallen: Der Automobilhersteller investiert mehr als 600 Millionen Euro in den Ausbau seines sächsischen Werks. Damit stellt das Unternehmen wichtige Weichen für die Zukunft dieses Standorts und für die Produktion künftiger Modelle.

Mehr
Ab sofort können sich Start-ups wieder um einen Platz im Gründungsprogramm „Future Mobility Incubator“ von VW in Dresden bewerben.

VW-Gründungsprogramm startet in vierte Runde

12.03.2019 | Redaktion Autoland

Volkswagen startet Runde 4 seines Gründungsprogramms in Dresden. Gründer aus aller Welt können sich ab sofort bis zum 22. März 2019 bewerben. Mit dem „Future Mobility Incubator“ unterstützt Volkswagen Start-ups, die ihre innovativen Geschäftsideen rund um die Mobilität der Zukunft weiter vorantreiben wollen.

Mehr
Projekt Prometheus: Mit neuartigen diamantartigen Beschichtungen und laserstrukturierten Oberflächen wollen Forscher des Fraunhofer IWS die CO2-Emissionen von Motoren deutlich verringern. Dabei könnte etwa die am Dresdner Institut entwickelte Diamor®-Beschichtung helfen, indem sie im Motorzylinder für weniger Reibung zwischen dem beschichteten Kolbenbolzen (im Bild) und der Pleuelbuchse sorgt. Foto: Fraunhofer IWS

Sparsame Motoren durch weniger Reibung

12.03.2019 | Redaktion Autoland

Gemeinsam mit der Autoindustrie haben Forscher des Fraunhofer IWS in den letzten Jahren Verfahren für reibungsmindernde Oberflächen von Motorenteilen entwickelt. Nun sollen durch Weiterentwicklungen der Oberflächentechnik die Kohlenstoffdioxidemissionen noch stärker sinken. Auf dieses Ziel arbeitet das Dresdner Institut mit verschiedenen Partnern im Verbundvorhaben „Prometheus“ hin

Mehr
Highspeed-3D-Druck für große Teile: Mit SEAM lässt sich die additive Fertigung von Kunststoffbauteilen im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren um das Achtfache beschleunigen. Diese ultra-schnelle Fertigungsgeschwindigkeit erreicht das Verfahren durch die Kombination von 3D-Druck mit dem Bewegungssystem einer Werkzeugmaschine.

Weltneuheit aus Sachsen: Highspeed-3D-Drucker für große Kunststoffteile

12.03.2019 | Redaktion Autoland

Die additive Fertigung großvolumiger Kunststoffbauteile ist zeitaufwändig. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU haben mit SEAM (Screw Extrusion Additive Manufacturing) ein System und Verfahren entwickelt, das im Vergleich zum herkömmlichem 3D-Druck acht Mal schneller ist. Den ultraschnellen 3D-Drucker können Besucher vom 1. bis 5. April 2019 auf der Hannover Messe am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in Halle 2 in Aktion erleben.

Mehr
Der Wasserstoff-Tank ist rund 18 Meter hoch und 3,5 Meter breit. Er kommt für eine bessere Brennstoffzellen-Forschung an der TU Chemnitz zum Einsatz. Die Förderung erfolgte durch Continental.

Gas geben bei der Brennstoffzellen-Forschung

04.03.2019 | Redaktion Autoland

Die Forschungskooperation für Brennstoffzellensysteme zwischen Continental und der Professur Alternative Fahrzeugantriebe (ALF) der TU Chemnitz nimmt weiter Fahrt auf. Dafür wurde Ende Februar 2019 ein 18 Meter hoher und 3,5 Meter breiter Wasserstoff-Tank auf dem Campus der TU an der Reichenhainer Straße aufgestellt.

Mehr
Jährlich werden bei Porsche Leipzig mehr als 90.000 Macan gebaut. Die nächste Generation des Kompakt-SUV, der E-Macan, wird vollelektrisch und ebenfalls am sächsischen Standort gefertigt.

Leipziger Porsche-Werk baut E-Macan

04.03.2019 | Redaktion Autoland

Die nächste Generation des Porsche Macan wird elektrisch und in Leipzig gebaut. Diese Entscheidung traf der Aufsichtsrat der Porsche AG Ende Februar 2019. Der erste rein elektrisch betriebene Kompakt-SUV soll Anfang des nächsten Jahrzehnts vom Band rollen.

Mehr